Letztes Update am Do, 17.01.2019 08:52

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Aktienmarkt vorbörslich knapp behauptet erwartet



Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Donnerstag mit knapp behaupteter Tendenz. Zu Handelsbeginn dürfte der ATX nach Händlerschätzungen rund vier Punkte unter dem Schluss-Stand vom Mittwoch (2.928,88) liegen. Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 2.901,00 und 2.944,00 Einheiten. Der APA-Konsensus, die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 2.912,00 Punkten aus.

Nach den deutlichen Vortageszuwächsen beim ATX könnten sich die Anleger am heimischen Aktienmarkt etwas zurückhalten. Auch an den europäischen Leitbörsen wird noch kein klarer Trend ausgemacht.

In der anlaufenden Berichtssaison präsentierten auf Unternehmensebene FACC und Schoeller-Bleckmann (SBO) ihre jüngsten Ergebnisse. Der mehrheitlich in chinesischer Hand befindliche Luftfahrtzulieferer FACC legte im laufenden Geschäftsjahr 2018/19 nach neun Monaten sowohl bei Umsatz als auch EBIT zu. Die Umsatzerlöse stiegen um 4 Prozent auf 589,2 Mio. Euro, das operative Ergebnis um 5,3 Prozent auf 42,2 Mio. Euro. Den Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt FACC.

Etwas gedämpft vom damaligen harten Verfall des Ölpreises hat der niederösterreichische Ölfeldausrüster SBO seinen Erfolgskurs im vierten Quartal fortgesetzt. Getrieben von vollen Auftragsbüchern und einem kräftigen Umsatzplus kletterten das operative Ergebnis und der Vorsteuergewinn im Gesamtjahr kräftig.

Zudem musste der Stahlkonzern voestalpine zum zweiten Mal im laufenden Geschäftsjahr die Gewinnprognose senken. Auslöser dafür seien eine hohe Rückstellung wegen des Ermittlungsverfahrens des deutschen Bundeskartellamts im Zusammenhang mit der Erzeugung von Grobblechen sowie hohe Anlaufkosten nach der Ausweitung des US-Werks in Cartersville. Der Operative Gewinn (EBIT) werde im Geschäftsjahr 2018/19 bei 750 Mio. Euro liegen und nicht bei knapp einer Mrd. Euro.

Am Mittwoch hatte der ATX um 1,24 Prozent höher bei 2.928,88 Punkten geschlossen. Am Nachmittag hatten gute Bank-Bilanzen die Wall Street angeschoben. Das lieferte freundliche Impulse.

An die Spitze des ATX Prime notierten die Stamm-Aktien von Valneva um 7,71 Prozent fester. Die österreichisch-französische Impfstofffirma erhielt einen Großauftrag von der US-Regierung für die Lieferung des Impfstoffs Ixiaro.

Auch Verbund-Titel gewannen fast drei Prozent. Der Stromkonzern erhöhte seine Ergebnisprognose für 2018 von 340 Mio. auf rund 430 Mio. Euro.

Die größten Kursgewinner im prime market am Mittwoch:

~ Valneva +7,71% 3,70 Euro FACC +4,35% 14,40 Euro Palfinger +4,17% 25,00 Euro ~ Die größten Kursverlierer im prime market am Mittwoch:

~ Semperit -3,90% 12,80 Euro Telekom Austria -1,54% 6,40 Euro Flughafen Wien -1,14% 34,60 Euro ~

~ ISIN AT0000999982 ~ APA073 2019-01-17/08:48




Kommentieren