Letztes Update am Do, 17.01.2019 09:34

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse startet sehr schwach - ATX verliert 1,03 Prozent



Wien (APA) - Der Wiener Aktienmarkt hat den Handel am Donnerstag mit schwächerer Tendenz begonnen. Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.898,73 Zählern um 30,15 Punkte oder 1,03 Prozent unter dem Mittwoch-Schluss (2.928,88). Bisher wurden 258.179 (Vortag: 151.579) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

In einem schwachen europäischen Börsenumfeld geht es auch für den ATX nach den deutlichen Vortagesgewinnen klar tiefer. Auf Unternehmensebene zog am heimischen Markt nach der erneuten Gewinnwarnung die voestalpine-Aktie mit einem Abschlag von satten 7,5 Prozent die Aufmerksamkeit auf sich. Bereits zum zweiten Mal im laufenden Geschäftsjahr kappte der Stahlkonzern seine Gewinnprognose.

Aktuelle Geschäftszahlen präsentierten zudem FACC und Schoeller-Bleckmann (SBO). Die FACC-Papiere reagierten mit einem Kurszuwachs von 0,8 Prozent. Der mehrheitlich in chinesischer Hand befindliche Luftfahrtzulieferer legte im laufenden Geschäftsjahr 2018/19 nach neun Monaten sowohl bei Umsatz als auch EBIT zu.

Die SBO-Titel fielen um 1,6 Prozent. Getrieben von vollen Auftragsbüchern und einem kräftigen Umsatzplus kletterten das operative Ergebnis und der Vorsteuergewinn des niederösterreichischen Ölfeldausrüsters im Jahr 2018 kräftig.

Klar im Minus lagen auch die schwergewichteten Banken. Die Aktionäre der Erste Group mussten einen Kursverlust von 1,1 Prozent verbuchen und Raiffeisen Bank International verbilligten sich um ein Prozent.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA105 2019-01-17/09:29




Kommentieren