Letztes Update am Do, 17.01.2019 12:02

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Scholz wertet Handelsdialog zwischen USA und China als gutes Zeichen



Peking (APA/Reuters) - Der deutsche Finanzminister Olaf Scholz hat in Peking die geplante Wiederaufnahme der Handelsgespräche zwischen China und den USA als gutes Zeichen gewertet. Es gelte in der derzeitigen weltwirtschaftlichen Situation, Konflikte zu minimieren, sagte der SPD-Politiker am Donnerstag vor Reportern bei einem Besuch in Chinas Hauptstadt.

Der Erfolg der Gespräche lasse sich nicht prognostizieren. Es sei jedoch gut, dass es sie gebe. Auf eine mögliche Vermittlerrolle Deutschlands angesprochen sagte Scholz, es sei „hilfreich“, dass seine Gesprächspartner in Peking auch die Handelsfragen mit den USA erörterten. Vize-Ministerpräsident Liu He soll Ende des Monats in den USA die laufenden Handelsgespräche fortsetzen. Zuletzt war Hoffnung über eine Entspannung in dem Handelsstreit aufgekommen, der seit Monaten die Weltwirtschaft belastet.

Scholz will bei seiner zweitägigen Visite in China dem deutschen Finanzsektor den Weg ebnen, im Reich der Mitte Fuß zu fassen. Er sagte in Peking, es gehe ihm darum, Verbesserungen und Vereinbarungen zu erreichen, die den Zugang von deutschen Banken, Finanzinstituten und Versicherungen zum chinesischen Markt erleichterten. Dies gelte „umgekehrt natürlich auch“, sagte Scholz. „Das wird dazu beitragen, dass der Wohlstandsgewinn bei allen größer ist,“ fügte er hinzu.




Kommentieren