Letztes Update am Do, 17.01.2019 14:11

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Winterwetter - Schnee setzt sich durch günstige Wetterlage in Tirol



Innsbruck/Österreich-weit (APA) - Die nach dem Wetterumschwung eingetretene günstige Wetterlage in Tirol hat eine Setzung der Schneedecke begünstigt. „Wurden auf der Nordkette gleich nach dem Schneefall 4,50 Meter Schneehöhe gemessen, waren es heute nur mehr 3,95 Meter. Das zeigt die guten Voraussetzungen für die Setzung der Schneedecke“, erklärte Norbert Lanzanasto vom Lawinenwarndienst Tirol am Donnerstag.

Indes seien die Experten mit dem Hubschrauber zu 15 Wetterstationen geflogen worden, um diese von Schnee und Eis zu befreien. „Damit die Sensoren und die elektronische Datenübertragung wieder voll funktionstüchtig sind“, berichtete Paul Kößler vom Lawinenwarndienst. Tirolweit gebe es 200 Wetterstationen, die rund um die Uhr Daten wie Temperatur, Niederschlag und Feuchtigkeit aufzeichnen.

Am Donnerstag und Freitag waren noch weitere Erkundungsflüge für die Wildbach- und Lawinenverbauung geplant. Am Freitag soll sicherheitshalber noch der Zustand der Lawinenschutzbauten im Lechtal überprüft werden, sagte Marcel Innerkofler, Leiter der Landeswarnzentrale.




Kommentieren