Letztes Update am Do, 17.01.2019 15:59

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tennis: Australian Open 2 - Djokovic locker, A.Zverev mit Mühe weiter



Melbourne (APA/Reuters) - Recht deutlich nach Mitternacht (Ortszeit) sind die letzten beiden Zweitrundenpartien der Herren zu Ende gewesen. Dabei hatte Alexander Zverev (4) selbstverursachte Überstunden zu machen, denn der Deutsche hätte seinen Sieg gegen Jeremy Chardy schneller als in fünf Sätzen einfahren können. Der topgesetzte Serbe Novak Djokovic gewann mit Jo-Wilfried Tsonga ebenso gegen einen Franzosen.

Das aber in drei Sätzen, und zwar 6:3,7:5,6:4. Die Neuauflage des Melbourne-Finales von 2008 war schon in der zweiten Runde möglich gewesen, da Tsonga ungesetzt und sogar nur per Wildcard dabei ist. Djokovic wurde auf dem von ihm eingeschlagenen Weg zu seinem siebenten Major-Sieg „Down Under“ seiner Favoritenrolle auch gerecht. Der kanadische Jungstar Denis Shapovalov (25) ist der nächste „Djoker“-Gegner.

Nach Zverevs verwertetem Matchball stand 7:6(5),6:4,5:7,6:7(6),6:1 auf dem Scoreboard. Der 21-Jährige hat auf Major-Ebene Nachholbedarf, das in Paris 2018 gegen Dominic Thiem verlorene Viertelfinale war sein bestes Abschneiden auf dieser Ebene. Gegen Chardy vergab der Weltranglisten-Vierte in Satz vier einen Matchball und musste so in die Verlängerung. In der dritten Runde bekommt er es mit dem Australier Alex Bolt zu tun.

Durch Bolts Fünfsatzsieg gegen den Franzosen Gilles Simon (29) erreichten inklusive Thiem-Bezwinger Alexei Popyrin aus Australien drei Herren und zwei Damen die dritte Runde des Heim-Grand-Slams. So gut waren die Lokalmatadore in Melbourne seit 2003 nicht.

Der damals stark auftrumpfende Lleyton Lewitt gab am Donnerstag an, als Davis-Cup-Kapitän Bernard Tomic aus dem Team ausgeschlossen zu haben, da er von ihm seit nunmehr eineinhalb Jahren physische Drohungen erhalten habe. Am Montag nach seiner Dreisatz-Auftaktniederlage gegen den Kroaten Marin Cilic (6) beschuldigte Tomic Hewitt in der Pressekonferenz, andere australische Spieler zu bevorzugen.




Kommentieren