Letztes Update am Do, 17.01.2019 18:56

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Strache-Verfahren: Griss kritisiert Versuch der Einschüchterung



Wien (APA) - Scharfe Kritik an FPÖ-Vizekanzler Heinz-Christian Strache übte am Donnerstag auch NEOS-Justizsprecherin Irmgard Griss. Die „Art der Einschüchterung“, die Strache mit seiner Klage rund um das Foto mit Identitären versucht habe, „obwohl er wissen muss, dass der gegen ihn erhobene Vorwurf nicht aus der Luft gegriffen ist, ist ein Zeichen politischer Unkultur“, befand Griss in einer Aussendung.

Politiker, die mit falschen Anschuldigungen auf Kritik reagieren, seien eine Gefahr für die Meinungsfreiheit und damit für die Demokratie. „Denn sie schüchtern mögliche Kritiker ein. Ohne kritische Auseinandersetzung gibt es keine lebendige Demokratie“, betonte Griss.

~ WEB http://www.fpoe.at

www.neos.eu ~ APA571 2019-01-17/18:51




Kommentieren