Letztes Update am Do, 17.01.2019 22:29

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen



New York (APA) - Die US-Börsen haben am Donnerstag mit Kursgewinnen geschlossen, nachdem sie im Frühhandel zunächst noch kaum in Gänge gekommen waren. Im Späthandel sorgte jedoch ein Bericht für Auftrieb, wonach die US-Regierung erwäge, Einfuhrzölle auf chinesische Produkte aufzuheben. Dadurch könnte der Stillstand bei den Verhandlungen überwunden werden, berichtete der Sender CNBC.

Der Dow Jones ging um 0,67 Prozent höher bei 24.370,10 Punkten aus dem Handel. Der marktbreite S&P-500 legte 0,76 Prozent auf 2.635,96 Zähler zu. Der technologielastige Nasdaq Composite gewann 0,71 Prozent auf 7.084,46 Zähler.

Nach Informationen des „Wall Street Journal“ hat Finanzminister Steve Mnuchin die Kehrtwende im Handelsstreit für die nächste Verhandlungsrunde am 30. Jänner ins Spiel gebracht. Unter Berufung auf mit dem Vorgang vertraute Personen hieß es, es könnte um einige oder alle Zölle geben. Der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer lehne diese Idee jedoch ab, und der Vorschlag sei US-Präsident Donald Trump noch nicht vorgelegt worden.

Ein Sprecher dementierte die Berichte jedoch. Die New Yorker Aktienindizes kamen daraufhin von ihren Tageshöchstständen wieder etwas zurück.

Konjunkturdaten sind unterdessen positiv ausgefallen. So hat sich das Geschäftsklima in der Region Philadelphia im Jänner aufgehellt. Der Indikator der regionalen Notenbank (Philly-Fed-Index) stieg um 7,9 Punkte auf 17,0 Zähler. Analysten hatten im Schnitt mit einem wesentlich schwächeren Anstieg auf 9,5 Punkte gerechnet. Allerdings erfolgte der Zuwachs von geringem Niveau aus. Im Dezember war der Indikator auf den tiefsten Stand seit August 2016 gefallen.

Bei den Einzelwerten gerieten die Aktien von Morgan Stanley unter Druck und gaben um 4,4 Prozent nach. Die Großbank hat für das abgelaufene Jahr zwar einen Gewinnanstieg von 43 Prozent auf 8,7 Mrd. US-Dollar gemeldet. Im vierten Quartal schwächelte die Bank jedoch.

Im Dow Jones holten die Aktien von Apple ihre anfänglichen Verluste auf und gingen um 0,6 Prozent höher aus dem Handel. Der kalifornische Technologiekonzern will nach dem schlechter als erwartet gelaufenen Weihnachtsgeschäft nach einem Medienbericht auf die Bremse bei Neueinstellungen treten. Davon würden einige Bereiche betroffen sein, sagte Konzernchef Tim Cook nach einem Bericht des Finanzdienstes Bloomberg bei einem Auftritt vor Mitarbeitern.

~ ISIN US78378X1072 US6311011026 US2605661048 ~ APA642 2019-01-17/22:26




Kommentieren