Letztes Update am Fr, 18.01.2019 08:23

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Aachens Krönungssaal erinnert an 600 Jahre Königskrönungen



Aachen (APA/AFP) - Der historische Krönungssaal des Aachener Rathauses erinnert an die Zeit, in der in Aachen die römisch-deutschen Herrscher gekrönt wurden. Vom Jahr 936 bis zum Jahr 1531 gab es in der Stadt Karls des Großen mehr als 30 Königskrönungen. Der monumentale Krönungssaal auf der ersten Etage des gotischen Rathauses stammt allerdings erst aus der Zeit um das Jahr 1349.

Er diente im späten Mittelalter und in der frühen Neuzeit gleichsam als Festsaal des Kaiserreichs. Heute ist der Saal einer breiten Öffentlichkeit vor allem als Ort der alljährlichen Verleihung des Internationalen Karlspreises der Stadt Aachen bekannt. Außerdem finden dort regelmäßig Empfänge, Vorträge und Konzerte statt.

Besucher des Krönungssaals in der Kaiserstadt können dort wertvolle Nachbildungen der Reichskleinodien besichtigen, darunter Reichskrone und Schwert. Die Wände zeigen Fresken des Aachener Künstlers Alfred Rethel aus dem 19. Jahrhundert - die Historienbilder sollen Szenen aus dem Leben Karls des Großen darstellen.




Kommentieren