Letztes Update am Fr, 18.01.2019 10:42

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


21. Opernredoute Graz - Noch eine Woche Vorbereitungen mit „Freude“



Graz (APA) - Noch eine Woche bis zur 21. Grazer Opernredoute am 26. Jänner unter dem Motto „Freude“ - die Vorbereitungen sind bereits im vollen Gange, am Donnerstag beginnt der Aufbau. Die Damen und Herren des Eröffnungskomitees tanzen eine große Probe am Samstag. Der Blumenschmuck ist bestellt und konzipiert.

An Gästen ist vor allem mit der steirischen Landesspitze zu rechnen: die Landesregierung unter LH Hermann Schützenhöfer (ÖVP) und LHStv. Michael Schickhofer (SPÖ). Schickhofer musste ja im vergangenen Jahr passen, seine Ehefrau Ulrike brachte ihr drittes gemeinsames Kind zur Welt. Die Grazer Stadtregierung mit Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) und Vize Mario Eustacchio (FPÖ) dürfte ebenso kopfstark vertreten sein. So gut wie sicher ist auch mit dem Verteidigungsminister - und Steirer - Mario Kunasek (FPÖ) zu rechnen.

Der Blumenschmuck aus rund 10.000 Blüten kommt wie gewohnt von Burgflorist Rudolf Hajek, wie Organisator Bernd Pürcher der APA sagte. Das Motto „Freude“ wird im floralen Farbkonzept von zart-rosa über pink bis violett umgesetzt, u.a. mit den nun gerade aufblühenden Stars wie der Rose „Pink Mondial“, der pinken Amaryllis „Hercules“ sowie Helikonien - auch falsche Paradiesvogelblume genannt, die hervorragend zu den ebenfalls zahlreich antanzenden Strelitzien passt.

Als Conferencier wurde im November Christoph Wagner-Trenkwitz vorgestellt. Ein Debüt und einen Abschied gibt es im künstlerischen Bereich: Die designierte Leiterin der Tanzcompagnie, Beate Vollack, inszeniert zur Eröffnung Haydns Oratorium „Die Jahreszeiten“. Diana Ungureanu, als Leiterin der Ballettschule eine Institution, trägt ein letztes Mal vor ihrem Ruhestand mit ihren Eleven zum „Opening“ der Redoute bei.

Für die Choreografie der Eröffnungspolonaise zeichnen wieder Inge Dietrich und Helmut Nebel verantwortlich, zu Melodien von Robert Stolz, Johann Strauss und Cole Porter. In der von Mignon Ritter seit Jahren für die Redoute umdekorierten Oper darf man sich auf ein Novum freuen: Auf der Glasbrücke, sonst die „Fressgasse“ der Redoute mit Würstelbus, Weinständen und Imbiss italienischer Natur, sollen diesmal in luftiger Höhe über Nischen und Seile Artisten in luftiger Höhe turnen.

Einige Karten sind noch erhältlich: Üblicherweise wird noch ein Last Minute-Kontingent an der Abendkasse bereit gehalten. Die Logen sind allerdings schon lange ausgebucht, wie auch die Tische, erstere vor allem von Unternehmen für ihre Kunden. Die Preise für Logen rangierten von 4.100 Euro für kleine Logen bis 4.600 für die mittlere Kategorie und 5.450 Euro für die großen Logen - pro Person. Die beiden Glanzstücke - die Ehren- bzw. vulgo Landeshauptmann- und Bürgermeisterloge - kommen auf 12.000 Euro. Tische sind eher „günstig“, je nach Sektor und ohne Festmenü zwischen 99 und 210 Euro pro Person exklusive Eintrittskarte.

Das mehrgängige Festmenü kommt auf 62 Euro. Die Preise für Getränke und Speisen an den Theken und Standln sind weitgehend gleich geblieben. Heuer gibt es nicht mehr Sacherwürstl, sondern ein „Opernredoute-Würstl“ aus dem oberösterreichischen Hause Landhof mit einem höheren Rindfleischanteil und ohne Geschmacksverstärker. Das Paar Würstl mit Senf, Steirerkren und Gebäck kommt nach wie vor auf 7,50 Euro, ebenso wie die Gulaschsuppe mit Gebäck. Das Glas Prosecco Borgo Molino wurde im Preis von 6,30 auf 6,50 Euro angehoben. Das kleine Glas Bier ist heuer wieder leicht teurer geworden, von 4,50 auf 4,70 Euro. Red Bull um 4,70 Euro gibt es auch, allerdings in 0,25-Liter-Glasflaschen und nicht in Dosen, ganz im Sinne eines „Green Event“. An Weinen setzt man vor allem auf steirische Tropfen, u.a. Morillon, Gelber Muskateller, Zweigelt und natürlich Welschriesling.

Eine Standard-Eintrittskarte ohne Tisch kostet 216 Euro (2017: 214 Euro), eine Jugend­ und Studentenkarte 70 Euro. Einlass in den schönsten Ballsaal der Steiermark ist ab 18.30 Uhr, Beginn um 21.00 Uhr, der Kehraus ist traditionell mit 5.00 Uhr angesetzt.

(S E R V I C E - Näheres über die 21. Grazer Opernredoute ist unter http://www.opernredoute.com abrufbar.)




Kommentieren