Letztes Update am Fr, 18.01.2019 11:03

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Hauspreise stiegen in Österreich im 3. Quartal 2018 um 4,9 Prozent



Brüssel (APA) - Die Hauspreise sind im dritten Quartal 2018 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal in Österreich um 4,9 Prozent gestiegen. Damit lag Österreich über dem Durchschnitt: Sowohl im Euroraum als auch in der EU betrug der Anstieg nach dem Hauspreisindex 4,3 Prozent, wie das EU-Statistikamt Eurostat am Freitag mitteilte.

Den größten jährlichen Preisschub verzeichneten die Immobilien in Slowenien (+15,1 Prozent), den Niederlanden (+10,2 Prozent) und Irland (+9,1 Prozent). Einen Rückgang der Hauspreise gab es nur in Schweden (-2,1 Prozent) und Italien (-0,8 Prozent).

Die höchsten Anstiege gegenüber dem Vorquartal meldeten die Niederlande, Malta und Kroatien. Österreich verzeichnete gegenüber dem Vorquartal April bis Juni einen prozentualen Anstieg von 1,6 Prozent.




Kommentieren