Letztes Update am Fr, 18.01.2019 11:09

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Hafturlauber checkten in Hotel ein - Cobra-Einsatz im Südburgenland



Stegersbach/Salzburg (APA) - Nach einem Hafturlaub zu Weihnachten war ein Zwillingsbrüderpaar nicht mehr in die Justizanstalt Salzburg zurückgekehrt. Ausfindig gemacht wurden sie schließlich in einem Thermenhotel im Südburgenland, wo sie am Mittwoch eingecheckt hatten. Ein Cobra-Einsatz beendete den Aufenthalt der beiden 36-Jährigen, teilte die Polizei am Freitag mit.

Die Österreicher waren wegen Betrugsdelikten mit dem Gesetz in Konflikt gekommen. „Nach einem Hafturlaub um Weihnachten herum sind die beiden nicht mehr in die Justizanstalt nach Salzburg zurückgekehrt und haben sich in einem Thermenhotel in Stegersbach (Bezirk Güssing) eingemietet“, schilderte Johannes Kolmann von der Landespolizeidirektion Burgenland der APA.

„Die Kollegen aus Stegersbach haben eine Information des Landeskriminalamtes Salzburg erhalten, dass sich diese zwei Personen in Stegersbach aufhalten sollen. Die Kollegen der Polizeiinspektion sind dann zum Hotel gefahren, haben sich umgesehen und diese Information überprüft. Sie hat sich tatsächlich bestätigt“, berichtete Kollmann.

Beide seien als gefährlich eingestuft worden. Deshalb und aufgrund der Örtlichkeit in einem Hotel wurde das Einsatzkommando Cobra verständigt - um allen Eventualitäten eines möglichen Widerstandes bei der Festnahme, die am Donnerstag erfolgte, vorzubeugen. Der Einsatz sei „absolut komplikationslos“ verlaufen, erzählte der Polizeisprecher: „Die beiden waren vollkommen überrascht von der Festnahme. Das ist innerhalb von wenigen Augenblicken über die Bühne gegangen.“

Die Brüder wurden in eine Justizanstalt gebracht. Sie sollen seit Weihnachten mehrere Einmietbetrügereien in Kärnten, der Steiermark und im Burgenland verübt haben.




Kommentieren