Letztes Update am Fr, 18.01.2019 12:36

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Leitbörsen in Fernost schließen im Plus



Tokio (APA) - Die Leitbörsen in Fernost haben am Freitag den Handelstag mit Gewinnen beendet. Einmal mehr lieferten positive Signale im US-Handelsstreit Grund für Optimismus bei Anlegern.

In der US-Regierung soll es einem Bericht zufolge Forderungen nach einer Senkung der Zölle auf chinesische Waren geben. US-Finanzminister Steven Mnuchin soll demnach ein Befürworter dieser Idee sein, wie das „Wall Street Journal“ am Donnerstagabend berichtete. Mit dem Schritt sollten die Finanzmärkte beruhigt werden. Der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer soll jedoch ein Gegner der Zollsenkung sein.

Der Nikkei-225 Index in Tokio gewann um 263,80 Zähler oder 1,29 Prozent auf 20.666,07 Punkte. Bei den Sektoren in Tokio stiegen die Bau- und Konstruktionswerte sowie Nahrungsmittelhersteller. Ebenfalls fester zeigten sich die Werte aus der Immobilien- und Fischereibranche.

In Japan bleibt unterdessen die Inflation weiter schwach. Wegen der sinkenden Rohstoffpreise verlangsamte sich der Anstieg der Verbraucherpreise wieder - die Notenbank muss daher weiter auf die erhoffte Belebung der Inflation warten. Die von den Währungshütern besonders stark beobachte Kernrate der Inflation, bei der schwankungsanfällige Preise für frische Nahrungsmittel herausgerechnet werden, betrug im Dezember 0,7 Prozent.

Stärkster Tagesgewinner waren Aktien des Maschinenbaukonzerns und Ölzulieferers Chiyoda, die um mehr als 17 Prozent nach oben sprangen. Am unteren Ende der Kurstafel rangierten Minnebea Mitsumi und Daikin mit mehr als zwei Prozent minus.

Der Hang Seng Index in Hongkong stieg um 335,18 Zähler (plus 1,25 Prozent) auf 27.090,81 Einheiten. Der Shanghai Composite stieg 36,37 Punkte oder 1,42 Prozent auf 2.596,01 Punkte.

Tencent stiegen in Hongkong um 1,75 Prozent und lagen damit im Mittelfeld. Zuletzt hatte das Unternehmen den Start der Testversion seiner „Game of Thrones“ Spieleadaption für Smartphones angekündigt. Das Spiel wurde für den chinesischen Markt exklusiv von Tencent lizensiert.

Tagesstärkster Wert in Hongkonger Leitindex waren Aktien des Technologiekonzerns AAC, die sich um mehr als 5 Prozent verteuerten.

Ebenfalls in Hongkong stiegen Aktien des Immobilienentwicklers Jiayuan nach dem gestrigen Kursverfall wieder. Die Aktien sprang um mehr als 74 Prozent nach oben. Die Aktie des chinesischen Unternehmens hatte gestern nach Spekulationen zeitweise mehr als 80 Prozent an Wert verloren.

Auch die Märkte in Indien und Australien zeigten sich fester. Der Sensex 30 in Mumbai tendierte zuletzt bei 36.386,61 Zählern mit plus 12,53 Punkten oder 0,03 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney stieg 31,4 Zähler oder 0,53 Prozent auf 5.941,20 Einheiten.




Kommentieren