Letztes Update am Fr, 18.01.2019 17:57

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Doping: NADA prüft mögliches weiteres Delikt von Dürr 2



Wien (APA/dpa) - Einen Tag nach der Ausstrahlung der TV-Dokumentation hat die für Doping zuständige Staatsanwaltschaft München ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen der Anwendung von Dopingmethoden eingeleitet. „Die unbekannten Personen, die am Zeugen Johannes Dürr Dopingmethoden angewandt haben, können sich strafbar gemacht haben“, erklärte Oberstaatsanwältin Anne Leiding auf dpa-Anfrage.

Leiding bestätigte auch den Eingang einer Strafanzeige der NADA. Deren Vorstand, Lars Mortsiefer, will mit Dürr Kontakt aufnehmen. „Der NADA geht es darum, an die Hintermänner heranzukommen. Es geht auch darum, ob es diese Handlungsstränge, ominösen Routen und konspirativen Kreise im Wintersport noch gibt oder es in anderen Sportarten ähnlich funktioniert“, erklärte Mortsiefer.




Kommentieren