Letztes Update am Sa, 19.01.2019 12:36

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Land Burgenland wittert 2 - Ex-Geschäftsführer wies Vorwürfe zurück



Eisenstadt/Wien (APA) - Auch der ehemalige Gesellschafter und Geschäftsführer der Wohnbaugesellschaften Gesfö und Riedenhof, Ronald Wodler, hat die vom Land Burgenland gegen ihn erhobenen Anschuldigungen zurückgewiesen. Der Vorwurf, Vermögenswerte falsch dargestellt oder verschwiegen zu haben, sei „völlig unrichtig und auch unzulässig“, teilte er in einer Stellungnahme mit.

Die von der burgenländischen Landesregierung eingeleiteten Verfahren zur Festlegung der vorläufigen und endgültigen Geldleistung in Zusammenhang mit der Aberkennung der Gemeinnützigkeit der beiden Wohnbauträger seien nach den gesetzlichen Vorgaben erfolgt. Die Jahresabschlüsse der Gesellschaften seien vom Revisionsverband geprüft und von Wirtschaftsprüfern bestätigt worden.

Zur Finanzierung der Geldleistung mussten demnach Immobilien veräußert werden. Beide Gutachter seien „zu einem annähernd gleichen Bewertungsergebnis gekommen“, erklärte Wodler. Er kündigte wie auch Investor Michael Tojner an, sich gegen die Vorwürfe mit allen rechtlichen Mitteln zu wehren.




Kommentieren