Letztes Update am Do, 07.02.2019 09:56

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Börse Tokio schließt schwächer



Tokio (APA) - Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag leicht nachgegeben. Trotz Kurssprüngen bei einigen Nikkei-Schwergewichten reichte es schlussendlich nicht für einen Tagesgewinn. Aus China kamen unterdessen keine Impulse - dort stehen wegen der Neujahrswoche noch immer die Handelsplätze still.

Der Nikkei-225 Index schloss mit minus 122,78 Punkten oder 0,59 Prozent bei 20.751,28 Zählern. 29 Kursgewinnern standen 193 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 3 Titel. Der Topix Index fiel um 13,10 Punkte oder 0,83 Prozent auf 1.569,03 Einheiten.

Aktien des japanische Technologieinvestors Softbank sprangen am Donnerstag um mehr als 17 Prozent nach oben. Softbank nimmt nach einem Gewinnsprung im abgelaufenen Quartal einen milliardenschweren Aktienrückkauf in Angriff. In den nächsten elf Monaten würden 112 Millionen Anteilsscheine im Wert von umgerechnet 4,8 Milliarden Euro zurückerworben.

Zwei Autowerte fanden sich ebenfalls unter den Tagesgewinnern - Mazda und Subaru stiegen jeweils um mehr als 6 Prozent und lagen damit weit vorne an der Kurstafel.

Der Autobauer Mazda hatte zuletzt die Gewinnerwartung für das Gesamtjahr auf 80 Mrd. Yen nach oben geschraubt. Jedoch verkaufte der Konzern vor allem auf dem chinesischen Markt deutlich weniger Modelle als noch im Vorjahr.

Subaru hatte Zahlen zum dritten Geschäftsquartal vorgelegt. Die Autoverkäufe gingen dabei weltweit um mehr als 5 Prozent zurück. Auch für das Gesamtjahr wurden die Erwartungen nach unten geschraubt. Anteilseigner dürfen nun im Jahr 2019 mit einem Gewinn von 140 Mrd. Yen rechnen und damit 16 Prozent weniger als ursprünglich erwartet.

Der Autobauer Toyota hat seine Gewinnprognose ebenfalls für das laufende Geschäftsjahr wegen Investmentverlusten gesenkt. Es dürfte sich der Nettogewinn zum Bilanzstichtag 31. März auf 1,8 Billionen Yen (14,3 Mrd. Euro) belaufen. Das wäre ein Rückgang im Vergleich zum Vorjahr um 25 Prozent. An der Börse sorgte das für ein Minus von 1,91 Prozent.

Deutliche Verluste fuhren hingegen die Ölwerte ein. JXTG rückten 2,79 Prozent nach unten und Inpex verloren 2,26 Prozent. Auch die Papierhersteller wurden abgestraft an der Börse. Oji Paper gaben 3,33 Prozent nach und Nippon Paper verloren 2,65 Prozent.

~ ISIN XC0009692440 ~ APA098 2019-02-07/09:53




Kommentieren