Letztes Update am Do, 07.02.2019 10:53

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


18-Jähriger raste mit Pkw durch halb Graz vor Polizei davon



Graz (APA) - Ein 18 Jahre alter Grazer und sein 17-jähriger Beifahrer sind Donnerstagfrüh vor einer Polizeikontrolle geflohen und mit teils 230 km/h durch das halbe Stadtgebiet gerast. Im Stadtbezirk Liebenau blieben sie schließlich an einem Zaum hängen und flüchteten zu Fuß, sie wurden wenig später gestellt. Auf der Flucht hatten sie noch einen Schlagring weggeworfen, wie die Landespolizeidirektion mitteilte.

Eine Streifenwagenbesatzung wollte gegen 2.00 Uhr den Pkw der beiden Grazer auf dem Karlauer Gürtel anhalten und kontrollieren. Der Lenker ignorierte jedoch sämtliche Anhaltezeichen und raste mit seinem PS-starken BMW erst Richtung Innenstadt und dann nach Südosten davon, mehrmals das Rotlicht an Kreuzungen missachtend. Dabei entgingen einige Autofahrer nur knapp einer Kollision.

Bei einem Kreisverkehr in der Liebenauer Hauptstraße kollidierte der 18-Jährige schließlich mit einem Zaun, woraufhin die beiden Jugendlichen aus dem beschädigten Auto sprangen und wegliefen. Polizisten stellten den 17-Jährigen kurz darauf. Im Handschuhfach des Pkw wurde eine Schreckschusspistole samt Munition gefunden. Der 18-Jährige meldete sich wenig später auf einer Polizeiinspektion. Er zeigte sich geständig. Ein Waffenverbot wurde ausgesprochen, die beiden wurden angezeigt.

Die Polizei sucht nach Zeugen der zahlreichen Verkehrsübertretungen, Hinweise waren an die Polizeiinspektion Graz-Karlauerstraße unter der Telefonnummer 059133 6585 erbeten.




Kommentieren