Letztes Update am Do, 07.02.2019 14:51

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mehrere Zwischenfälle führten zu Verzögerungen bei Wiener U4



Wien (APA) - Gleich mehrere Zwischenfälle haben am Donnerstag im Frühverkehr zu Verzögerungen und Unterbrechungen der Wiener U-Bahnlinie U4 geführt. Zunächst befand sich eine Person im Gleisbereich, weshalb der Strom abgeschaltet wurde. Dazu kamen ein Rettungseinsatz sowie ein schadhafter Zug, sagte ein Sprecher der Wiener Linien der APA.

Gegen 8.30 Uhr sah ein U-Bahn-Fahrer im Gleisbereich der U4 am Schwedenplatz eine Person. Diese konnte von der Polizei gefunden werden. Dabei handelte es sich um einen 37-jährigen Polen. Dieser ist bereits mehrfach wegen Eigentumsdelikten sowie gefährlicher Drohung amtsbekannt. Er wurde wegen Störung der öffentlichen Ordnung angezeigt, sagte Polizeisprecher Harald Sörös.

Rund 20 Minuten musste der Strom für diesen Einsatz abgeschaltet werden, sagte Wiener Linien-Pressesprecher Daniel Amann. In der Station Braunschweiggasse sorgte gegen 9.00 Uhr ein Rettungseinsatz für Verzögerungen, ein Zug musste umfahren werden. Und in der U-Bahn-Station Roßauer Lände musste ein schadhafter Zug entfernt werden.




Kommentieren