Letztes Update am Do, 07.02.2019 15:30

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Britisches Popduo Pet Shop Boys auf neuer EP wieder politisch



London (APA/dpa) - Das britische Popduo Pet Shop Boys veröffentlicht morgen, Freitag, eine neue EP mit politischen und sozialkritischen Songs. Zwei von vier Titeln auf „Agenda“ haben Neil Tennant und Chris Lowe bereits online veröffentlicht. Tennant beschreibt „Give Stupidity A Chance“ auf der Bandwebsite als „satirisches Lied über die mangelnde Qualität politischer Führung in der modernen Welt“.

Medien spekulierten, der Song nehme unter anderem US-Präsident Donald Trump und den konservativen britischen Bildungsminister Michael Gove ins Visier. „Wir hatten genug von Experten (...), warum sich den Tatsachen stellen?“, singt Tennant in einer Strophe.

Gove war 2016, als er noch Justizminister war, nach Wirtschaftsexperten gefragt worden, die den Brexit gutheißen. Darauf sagte er, die Briten hätten „genug von Experten“. Die Strophe „You‘ve got to grab whatever you can“ spielt vermutlich auf die berüchtigten vulgären Äußerungen Trumps über Frauen („Grab her by the pussy“) an.

In „On Social Media“ kritisieren die Pet Shop Boys naiven und unreflektierten Umgang mit sozialen Medien und dem Internet. „Während die Demokratie vom Weg abkommt und die Gier immer gieriger wird, tröste dich mit einem Selfie oder zwei“, heißt es im Text.

Die Pet Shop Boys und besonders Tennant äußern sich häufig politisch. Der Sänger warb unter anderem auf Twitter für die Teilnahme am Anti-Brexit-Marsch und postete Fotos von sich bei Demonstrationen für ein weiteres Referendum. Mit Songs wie „Go West“ oder „Opportunities (Let‘s Make Lots Of Money)“ hatte das Duo auch früher schon politisch Stellung bezogen. „Ich denke es liegt an der Zeit, in der wir leben“, begründete Tennant jetzt die neue EP.

(S E R V I C E - http://petshopboys.co.uk)




Kommentieren