Letztes Update am Do, 07.02.2019 16:45

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Schweden verlängert Grenzkontrollen



Stockholm (APA/dpa) - Schweden wird seine Grenzen auch in den kommenden Monaten kontrollieren, um die illegale Einreise von Migranten zu verhindern. Wie die Regierung von Ministerpräsident Stefan Löfven am Donnerstag in Stockholm mitteilte, werden die vorübergehenden Grenzkontrollen um weitere drei Monate bis zum 11. Mai verlängert. Begründet wurde der Schritt mit Sicherheitsbedenken.

Ein weiterer Faktor für den Entschluss seien Sorgen darüber gewesen, dass es an den Außengrenzen der EU nur „unzureichende Überprüfungen“ gebe, erklärte Innenminister Mikael Damberg.

Schweden hat die Maßnahme im November 2015 eingeführt. In dem Jahr hatte das Land 163.000 Asylanträge und damit so viele wie noch nie registriert. Während der Flüchtlingskrise hatten die Schweden auf die Bevölkerungszahl gerechnet mehr Flüchtlinge und Migranten aufgenommen als jedes andere EU-Land.

Sechs Schengen-Staaten, darunter auch Österreich, führen derzeit Grenzkontrollen durch. Die Bundesregierung hat diese 2015 eingeführt und zuletzt am 11. November 2018 um ein weiteres halbes Jahr verlängert. Die EU-Kommission hat diese Praxis wiederholt kritisiert.




Kommentieren