Letztes Update am Do, 07.02.2019 17:51

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse



Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Donnerstag mit schweren Kursverlusten geschlossen. Der ATX fiel um 41,13 Punkte oder 1,35 Prozent auf 3.001,71 Einheiten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York -1,29 Prozent, DAX/Frankfurt -2,34 Prozent, FTSE-100/London -1,11 und CAC-40/Paris -1,50 Prozent.

Der heimische Leitindex legte im Eröffnungshandel zunächst noch leicht zu, rutschte dann aber rasch in den roten Bereich ab. Im Späthandel weitete er seine Verluste noch einmal deutlich aus, nachdem die US-Börsen klar im Minus eröffnet hatten. Für schlechte Stimmung sorgten unter anderem Aussagen des Wirtschaftsberaters des Weißen Hauses, Larry Kudlow, wonach eine Einigung mit China im Handelsstreit noch weit entfernt sei.

Bei den Einzelwerten in Wien stürzten die Aktien der voestalpine nach Zahlen um 7,12 Prozent auf 25,30 Euro ab und erreichten damit den niedrigsten Stand seit rund drei Jahren. Der Linzer Stahlkonzern hat seinen Gewinn in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2018/19 gegenüber der Vorjahresperiode halbiert. Unter dem Strich blieb ein Ergebnis von 275,7 Mio. Euro nach 555,9 Mio. Euro im Vorjahr. Im Sommer belastete die umfassende Erneuerung eines Großhochofens in Linz, im Herbst kam es zu Betriebsstillständen im US-Werk in Texas.

Ebenfalls deutlich nach unten ging es für die Titel der Raiffeisen Bank International (RBI) mit einem Minus von 6,39 Prozent auf 22,10 Euro. Am Vortag hatte die RBI-Aktie nach einer angekündigten Dividendenerhöhung noch um knapp ein Prozent zugelegt.

Dagegen knüpften die OMV-Titel trotz des schwachen Umfelds mit einem Plus von 1,72 Prozent auf 46,00 Euro an ihre Vortagesgewinne an und setzten sich an die ATX-Spitze. Der Öl- und Gaskonzern hatte am Mittwoch ebenfalls Zahlen vorgelegt. Das Unternehmen hatte 2018 seinen Periodenüberschuss mehr als verdoppelt, was der Aktie ein Plus von 4,75 Prozent eingebracht hatte. Sämtliche Geschäftsbereiche hätten bessere Ergebnisse geliefert als erwartet, heißt es in einer Einschätzung der Credit Suisse.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA478 2019-02-07/17:47




Kommentieren