Letztes Update am Do, 07.02.2019 20:42

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tiroler Opposition will U-Ausschuss: Schwarz-Grün ortet „Politshow“



Innsbruck (APA) - Die schwarz-grüne Landesregierung sieht einem von den Oppositionsparteien initiierten U-Ausschuss zu der für die Flüchtlingsbetreuung zuständigen Tiroler Soziale Dienste GmbH „gelassen“ entgegen und ortete darin lediglich eine „Politshow“. „Die Opposition schlittert geradewegs in die von der FPÖ aufgestellte Populismusfalle“, erklärten die Klubobleute von ÖVP und Grünen, Jakob Wolf und Gebi Mair.

Diese „überstürzte Aktion“ sei der vorläufige Tiefpunkt. „Es geht nicht um Aufklärung, es geht um Skandalisierung - und die Freiheitlichen lachen sich ins Fäustchen“, so Wolf und Mair unisono in einer Ausendung am Donnerstagabend.

FPÖ, SPÖ, NEOS und Liste Fritz würden damit dem Landesrechnungshof ihr Misstrauen ausdrücken, schließlich habe dieser im Rahmen einer Sonderprüfung auf Wunsch der Opposition erst vor knapp einem Jahr „alles untersucht und dokumentiert“. Anschließend seien die Ergebnisse „ausführlichst“ im Landtag debattiert worden.




Kommentieren