Letztes Update am Fr, 08.02.2019 16:05

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen zur Eröffnung schwächer - Dow unter 25.000 Punkte



New York (APA) - Die US-Börsen sind am Freitag tiefer in den Handel gestartet. Der Handelsstreit könnte erneut die Geduld der Anleger testen, nachdem bekannt geworden war, dass US-Präsident Donald Trump und Chinas Staatschef Xi Jinping nicht vor Ende Februar einander treffen werden. Das wurde insofern als problematisch aufgefasst, weil am 1. März das US-Ultimatum im Handelsstreit mit China endet.

Gegen 15.55 Uhr fiel der Dow Jones Industrial Index um 0,70 Prozent und damit unter die Marke von 25.000 Einheiten auf 24.994,21 Zähler. Der S&P-500 Index sank um 0,53 Prozent auf 2.691,74 Stellen. Der Nasdaq Composite Index verlor 0,64 Prozent auf 7.241,79 Einheiten.

Bei Betrachtung der Einzelwerte rückten Spielzeughersteller in den Mittelpunkt. Starke „Barbie“-Verkäufe im Weihnachtsgeschäft verhalfen dem US-Spielzeugriesen Mattel zum Jahresende überraschend wieder in die schwarzen Zahlen. Unterm Strich wurde das Schlussquartal mit einem Gewinn von 14,9 Millionen Dollar (13,1 Mio. Euro) abgeschlossen. Die Papiere sprangen zuletzt um mehr als 25 Prozent nach oben.

Dagegen sackten die Anteilsscheine des Branchenrivalen Hasbro um 2,03 Prozent ein. Der Konzern verfehlte im vierten Quartal selbst die niedrigsten Erwartungen. Der Transformers und Play-Doh-Konzern hat sich immer noch nicht wie erhofft vom Niedergang von Toys-R-Us erholt.

Die Aktien des Schuhherstellers Skechers schossen hingegen um 17,04 Prozent nach oben. Der Gewinn im vierten Quartal war besser ausgefallen als Experten im Durchschnitt geschätzt hatten.

Aufwärts ging es auch für Expedia, wenn auch in kleineren Schritten. Die Papiere legten um 3,63 Prozent zu, nachdem das Online-Reisebüro mit seinem Gewinnausblick überrascht hatte.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA424 2019-02-08/16:01




Kommentieren