Letztes Update am Fr, 08.02.2019 18:23

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Börse London geht tiefer ins Wochenende



London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt ist am Freitag mit Verlusten aus dem Handel gegangen, jedoch hielten sich die Abschläge im Vergleich zum europäischen Umfeld in Grenzen. Der FTSE-100 Index schloss bei 7.071,18 Punkten und einem Minus von 0,32 Prozent. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 29 Gewinner und 70 Verlierer gegenüber. Zwei Titel schlossen unverändert.

Dass sich US-Präsident Donald Trump wohl nicht vor dem am 1. März auslaufenden Ultimatum im Handelsstreit mit Chinas Staatschef Xi Jinping treffen wird, war auch vom Londoner Aktienmarkt genau beobachtet worden. Im europäischen Umfeld hatte diese Nachricht die Stimmung an den Märkten bereits im Frühhandel gedämpft, ehe im Verlauf des Tages die Abschläge bei den Börsenbarometern diesseits des Atlantiks stetig größer wurden.

Zunehmend blicken Börsianer zudem auf die Brexit-Nachverhandlungen, mit denen Premierministerin Theresa May das Land aus der Eurozone führen möchte. Kurz vor seinem Treffen mit dem britischen Brexit-Minister Steven Barclay zog jedoch EU-Unterhändler Michel Barnier eine rote Linie für die Gespräche: „Ich werde mir anhören, wie die Briten ihren Austrittsplan umsetzen wollen“, twitterte er am Freitag. „Die EU wird das Abkommen dazu nicht noch einmal neu verhandeln. Ich bestätige aber gern erneut unsere Bereitschaft, die gemeinsame politische Erklärung nach den Vorgaben des Rates zu überarbeiten.“

Unter den Einzelwerten waren die Titel der Ocado Group gefragt: Sie gewannen 3,50 Prozent und lagen damit im Spitzenfeld des britischen Leitindex. Die Papiere des Online-Supermarkts erholten sich damit geringfügig von einem Kurseinbruch am Vortag. Ebenfalls waren Burberry gut gesucht mit plus 1,27 Prozent, deren französischer Konkurrent Hermes heute überraschend positive Zahlen aus dem Geschäft in China vorgelegt hatte.

Klare Abschläge verzeichneten hingegen Melrose Industries (minus 4,97 Prozent) und Tui (minus 4,32 Prozent). Standard Life waren ebenfalls schwach mit minus 2,59 Prozent.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA498 2019-02-08/18:18




Kommentieren