Letztes Update am Fr, 08.02.2019 19:38

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Trump muss sich jährlichem Medizincheck unterziehen



Washington (APA/dpa) - US-Präsident Donald Trump hat sich am Freitag zum zweiten Mal seit seinem Amtsantritt im Jänner 2017 dem routinemäßigen Medizin-Check unterzogen. Er traf am Mittag (Ortszeit) per Hubschrauber am Militärkrankenhaus Walter Reed in Bethesda vor den Toren Washingtons ein. Die auf eine Dauer von fast vier Stunden angesetzte Untersuchung sollte der Medizinchef des Weißen Hauses, Sean Conley, vornehmen.

Im vergangenen Jahr hatten die Untersuchung und ihre vorgestellten Ergebnisse zu Stirnrunzeln in der Öffentlichkeit geführt. Der damalige Chefmediziner im Weißen Haus, Ronny Jackson, hatte Trump in übertrieben wirkenden Lobshymnen eine exzellente Gesundheit und nicht zuletzt eine tadellose geistige Verfassung attestiert. Unter anderem sagte Jackson, Trump hätte, auch aufgrund seiner hervorragenden Gene, 200 Jahre alt werden können - wenn er sich nur besser ernährt hätte.

Jackson war wenig später von Trump als Minister für die Angelegenheiten von Kriegsveteranen für einen Kabinettsposten vorgeschlagen worden. Allerdings zog er seine Bewerbung zurück, nachdem Vorwürfe gegen ihn laut geworden war, die sich unter anderem auch um Alkoholmissbrauch im Amt drehten.




Kommentieren