Letztes Update am Sa, 09.02.2019 20:21

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


INF-Vertrag - Umstrittene russische Raketen an vier Standorten



Washington/Moskau (APA/Reuters) - Russland hat laut „Frankfurter Allgemeiner Sonntagszeitung“ seine umstrittenen Marschflugkörper des Typs SSC-8 an mehr Standorten aufgestellt als bisher öffentlich bekannt. Neben einem Ausbildungsbataillon in Kapustin Jar und einem Bataillon in Kamyschlow seien die Raketen in Mosdok sowie Schuja nahe Moskau stationiert, so die FAS im Voraus unter Berufung auf hohe westliche Geheimdienstquellen.

Russland besitze damit mindestens 64 der Raketen, die von der NATO als Verstoß gegen den INF-Vertrag eingestuft werden. Die USA haben das Abkommen unter Hinweis auf die Marschflugkörper aufgekündigt, die Regierung in Moskau weist die Vorwürfe zurück.




Kommentieren