Letztes Update am Mo, 11.02.2019 05:11

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Neues Buch „100 Karten, die deine Sicht auf die Welt verändern“...



Hamburg (APA) - In wie viele Länder der Welt ist Großbritannien noch nicht einmarschiert? Wie groß wäre die Fläche, die alle Menschen der Erde einnehmen würden, wenn sie nebeneinander stünden? Wo im deutschen Sprachraum sagt man Schnürsenkel und wo Schuhband(e)l? Fragen wie diese beantwortet ein neues Buch namens „100 Karten, die deine Sicht auf die Welt verändern“, das bei „Hoffmann und Campe“ erschienen ist.

Ob man all diese Dinge wirklich wissen muss, kann ruhig in Frage gestellt werden. Unterhaltsam informativ ist die Lektüre oder das Durchblättern des reich illustrierten Bandes allemal. „Es gibt wissenschaftliche Themen, die interessanter sind, als man denkt“, sagt dazu Benjamin Fredrich (31), Gründer von „Katapult - Magazin für Kartografik und Sozialwissenschaft“, das auch hinter dem gerade erschienenen Buch steht. Viel zu oft, meint er, würden wissenschaftliche Erkenntnisse aber nicht den Mikrokosmos der Hochschulen verlassen.

Karten und Grafiken sind für Fredrich eine ebenso einfache wie eindrucksvolle Art, dieses Wissen einem größeren Publikum zu vermitteln. Daher gründete er 2016 mit Studenten der deutschen Universität Greifswald das Magazin „Katapult“. Es sollte einer breiten Bevölkerung unkompliziert wissenschaftliche Forschung und Erkenntnisse zugänglich machen. Seitdem erscheint es alle drei Monate und hat in Windeseile Kultstatus erreicht.

Das neue Buch ist eine Art Potpourri oder „Best of Katapult“. Die Antworten auf die oben erwähnten Fragen werden darin - zumindest sinngemäß - wie folgt gegeben: Der Begriff „British Empire“ kommt nicht von ungefähr. Das Katapult-Magazin hat recherchiert, in welchen Ländern der Welt die Briten sich nicht imperialistisch eingemischt haben - es sind gerade einmal 14. „Einmarschieren“ bedeutet in diesem Zusammenhang auch „Kolonialisierung“ wie etwa in den heutigen USA oder Australien. Das Magazin zählt auch die Unterstützung des Vereinigten Königreichs von Kriegen anderer Nationen mit, wie etwa den Krieg von Spanien und Portugal gegen Napoleon.

Würde man die gesamte Weltbevölkerung von 7,6 Milliarden Menschen nehmen und sie so aufstellen, dass sich immer zwei Menschen einen Quadratmeter teilen (ein gewöhnliches Maß für Veranstaltungen in Deutschland), so käme man auf eine Fläche von gerade einmal 62 mal 62 Kilometern. Und das Gefälle vom Schnürsenkel zum Schuhbandl verläuft erwartungsgemäß zwischen Norddeutschland und dem Süden, also auch Österreich.

Ein paar weitere Schmankerln noch: Den kürzesten Linienflug der Welt kann man nach Angaben des Katapult-Magazins am Bodensee buchen: Von St. Gallen in der Schweiz nach Friedrichshafen in Deutschland sind es per Luftlinie keine 40 Kilometer oder acht Minuten Flugzeit. Von Katar nach Neuseeland ist man hingegen am längsten unterwegs, nämlich 17 Stunden und 30 Minuten.

Im Pressetext des Verlags heißt es: „100 Karten, die deine Sicht auf die Welt verändern liefert faszinierende Fakten und eröffnet ungewöhnliche Blickwinkel auf das Weltgeschehen. Augenzwinkernd und stets gut recherchiert nimmt es den Leser mit auf eine Tour um die Welt voller Überraschungen und Irrtümer. Hintergründe und Spezialwissen aus Geschichte, Politik und den Sozialwissenschaften werden in leicht verständlichen Grafiken veranschaulicht zum Staunen, Kopfschütteln und Unbedingt-den-Freunden-Zeigen.“

Das ist treffend formuliert. Auch wenn manches derart vermitteltes Wissen zugegebenermaßen eher unnütz ist, aber trotzdem erheitert. Zum Beispiel: „Wenn man Amerika um 90 Grad gegen den Uhrzeigersinn dreht, Argentinien und Chile orange einfärbt, auf Brasilia einen schwarzen Kreis malt, sich Grönland als Flügel, Alaska als Füße und Kanada als Hintern vorstellt, sieht Amerika aus wie eine Ente.“ Mit Donald (Trump) mittendrin...

(S E R V I C E - Katapult (Hg.): 100 Karten, die deine Sicht auf die Welt verändern. Verlag Hoffman und Campe, Hamburg 2019. 208 Seiten; 20,60 Euro. ISBN 978-3-455-00538-7.)




Kommentieren