Letztes Update am Mo, 11.02.2019 12:59

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Rentenmarkt am Vormittag etwas schwächer



Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat heute, Montag, am späten Vormittag mit schwächerer Tendenz notiert. Während die langlaufenden Bundesanleihen Kursverluste verbuchten, gab es am kürzeren Ende kaum Veränderungen.

Zuletzt konnten Bundesanleihen von zunehmenden Konjunkturängsten profitierten. Hinzu kommen Sorgen wegen des anhaltenden Handelsstreits zwischen den USA und China. In dieser Woche stehen politische Gespräche zwischen zwei hochrangigen Delegationen in Peking an. Das Treffen schürt die Hoffnung, dass sich die beiden größten Volkswirtschaften der Welt wieder annähern.

An der Datenfront dominieren weiterhin negative Konjunkturnachrichten. So hat sich die Stimmung in den österreichischen Unternehmen zu Jahresbeginn etwas eingetrübt. Der vom Wirtschaftsforschungsinstitut erhobene Index blieb im Jänner mit 17,7 Einheiten um 1,0 Punkte hinter dem Wert des Vormonats zurück. Bisher hat sich Österreichs Konjunktur aber trotz der internationalen Abkühlung robust gehalten.

In Großbritannien verliert die Wirtschaft vor dem näher rückenden Brexit deutlich an Schwung. Wie am Vormittag bekannt wurde, war das Bruttoinlandsprodukt von Oktober bis Dezember nur noch um 0,2 Prozent zum Vorquartal gewachsen. Im Sommer wurde hingegen noch ein Plus von 0,6 Prozent erreicht.

Heute um 12:00 Uhr notierte der marktbestimmende März-Kontrakt des Euro-Bund-Future an der Eurex Deutschland in Frankfurt mit 166,42 um 33 Ticks unter dem letzten Settlement von 166,75. Das bisherige Tageshoch lag bei 166,73, das Tagestief bei 166,30. Die Tagesbandbreite umfasst bisher also 43 Basispunkte. Der Handel verläuft bei gutem Volumen. In Frankfurt wurden bisher 233.502 März-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag heute Früh bei 1,22 (zuletzt: 1,20) Prozent, die zehnjährige Benchmark-Bundesanleihe rentierte mit 0,46 (0,32) Prozent, die fünfjährige mit -0,08 (-0,25) Prozent und die zweijährige lag bei -0,50 (-0,45) Prozent.

Der Rendite-Spread zur vergleichbaren deutschen Benchmark-Anleihe betrug für die 30-jährige Bundesanleihe am Vormittag 49 (zuletzt: 47) Basispunkte. Die zehnjährige Referenz-Bundesanleihe lag 47 (33) Basispunkte über der deutschen Zinskurve. Für die fünfjährige errechnet sich ein Rendite-Abstand von 32 (18) Basispunkten und für die zweijährige ein Aufschlag von 7 (14) Punkten gegenüber der vergleichbaren deutschen Anleihe.

Börsenkurse und Taxen ausgewählter Benchmark-Anleihen im Interbankenhandel:

~ Emission LZ Kupon Handel --- Rendite Spread Börsekurs --- -- --- Geld Brief (in BP) Vortag Bund 47/02 30 1,50 106,45 106,80 1,22 49 107,13 Bund 28/01 10 0,75 100,38 100,43 0,46 47 103,68 Bund 23/03 5 0,00 110,12 110,29 -0,08 32 101,18 Bund 20/01 2 3,90 110,41 110,46 -0,50 7 106,28 ~




Kommentieren