Letztes Update am Mo, 11.02.2019 14:40

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Defekte Taschenlampe löste Scheunenbrand im Burgenland aus



Steinberg-Dörfl (APA) - In Steinberg (Bezirk Oberpullendorf) im Mittelburgenland hat ein Scheunenbrand am späten Sonntagabend für einen größeren Löscheinsatz gesorgt. Vier Feuerwehren kämpften gegen die Flammen. Der mehr als hundert Jahre alte Holzstadel konnte aber nicht mehr gerettet werden. Ausgelöst wurde das Feuer mit großer Wahrscheinlichkeit durch eine akkubetriebene Taschenlampe, teilte die Polizei am Montag mit.

Gegen 20.40 Uhr waren die Einsatzkräfte verständigt worden. Die Fassade eines benachbarten Wohnhauses wurde vom Feuer ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Personen kamen nicht zu Schaden. Zwei Hasen, die in dem Stadel gehalten wurden, verendeten. Um etwa 22.10 Uhr gab die Einsatzleitung „Brand aus“, berichtete ein Polizeisprecher.

Um der Brandursache auf die Spur zu kommen - das Gebäude verfügte über keinen Stromanschluss - wurde bei den Ermittlungen auch ein Brandmittelspürhund eingesetzt. Dieser habe aber nicht angeschlagen: „Nach dem Spurenbild ist mit ziemlicher Sicherheit anzunehmen, dass der Akku der Taschenlampe defekt war“, sagte der Polizeisprecher. Die Schadenshöhe war vorerst nicht bekannt. Es müsse noch der Eigentümer befragt werden, hieß es.




Kommentieren