Letztes Update am Di, 12.02.2019 07:49

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Venezuela-Krise - Guterres erneuert Vermittlungsangebot



Caracas (APA/AFP) - UN-Generalsekretär Antonio Guterres hat sich erneut als Vermittler in der Venezuela-Krise zu angeboten. Bei einem Treffen mit dem venezolanischen Außenminister Jorge Arreaza sagte Guterres nach Angaben seines Sprechers am Montag in New York, dass er weiter für eine Vermittlung zur Verfügung stehe.

Er bietet demnach beiden Seiten an, bei „ernsthaften Verhandlungen“ zu helfen, um aus der verfahrenen Situation in dem Land herauszukommen. Das Treffen mit Arreaza kam auf Wunsch der Regierung von Präsident Nicolás Maduro zustande.

In Venezuela herrscht ein erbitterter Machtkampf zwischen Maduro und dem oppositionellen Parlamentspräsidenten Juan Guaidó. Dieser wird inzwischen von rund 50 Staaten als Übergangspräsident anerkannt, unter anderem von den USA, einer Reihe lateinamerikanischer Länder, Österreich und weiteren EU-Staaten.

Der Oppositionsführer hat für Dienstag zu neuen Protesten aufgerufen. Dabei sollen Maduro und das Militär aufgefordert werden, internationale Hilfslieferungen ins Land zu lassen. Die venezolanischen Streitkräfte haben eine Brücke an der Grenze zu Kolumbien blockiert. Lastwagen mit Hilfsgütern aus den USA hängen dort fest.

Maduro lehnt Hilfslieferungen als politische „Show“ ab. Der linksnationalistische Staatschef bezeichnet sie als Vorwand, um den Boden für eine von den USA angeführte Militärinvasion zu bereiten. Für Versorgungsengpässe bei Lebensmitteln und Medikamenten macht er die Strafmaßnahmen der USA gegen sein Land verantwortlich.

~ WEB http://www.un.org/en/ ~ APA046 2019-02-12/07:46




Kommentieren