Letztes Update am Di, 12.02.2019 11:37

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


EU bereit zu Verhandlungen über striktere Finanzaufsicht



Brüssel (APA) - Die EU-Finanzminister sind zu Verhandlungen mit dem EU-Parlament über eine striktere europäische Finanzaufsicht bereit. Sie beschlossen am Dienstag in Brüssel ihre Position. Die rumänische EU-Ratspräsidentschaft wolle „eine Einigung so schnell wie möglich“, sagte der amtierende Ratsvorsitzende und rumänische Finanzminister Eugen Teodorovici.

Ursprüngliche Überlegungen, die Geldwäsche-Bestimmungen separat zu verhandeln, wurden nach Einwänden des Europaparlaments wieder fallengelassen. Die EU-Abgeordneten wollen die europäische Finanzaufsicht im Paket behandeln.

Betroffen ist die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA) sowie die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) mit Sitz in Paris sowie die Europäische Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung (EIOPA) und der Europäische Ausschuss für Systemrisiken (ESRB) in Frankfurt.

Die EU-Kommission will die Rolle der EBA im Kampf gegen Geldwäsche stärken. Außerdem hat die EU-Behörde vorgeschlagen, die Aufgaben und die Führungsstrukturen sowie die Finanzierung der EU-Behörden und des ESRB zu überprüfen.




Kommentieren