Letztes Update am Di, 12.02.2019 12:40

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


NATO-Flagge vor Mazedoniens Regierungsgebäude gehisst



Skopje (APA) - Bei einer Feier vor dem Regierungsgebäude in der mazedonischen Hauptstadt Skopje ist am Dienstag die NATO-Flagge gehisst worden. Mazedonien hatte in der vergangenen Woche in Brüssel das NATO-Beitrittsprotokoll unterzeichnet, nachdem zuvor der langjährige Namensstreit mit Griechenland beigelegt worden war.

Damit werde eine neue Seite in der Geschichte des Landes aufgeschlagen, sagte der mazedonische Premier Zoran Zaev bei der feierlichen Hissung der Flagge laut Medienberichten. Das NATO-Beitrittsprotokoll soll nun auch von allen NATO-Mitgliedstaaten ratifiziert werden. Mazedonien hatte entsprechend der Vereinbarung mit Athen seinen bisherigen Namen in die Republik Nordmazedonien geändert. Bereits am Sonntag war daher die Tafel mit dem alten Staatsnamen - Republik Mazedonien - vom Regierungsgebäude entfernt worden.

In mazedonischen Medien wurde unterdessen debattiert, ab wann genau der neue Staatsname formell in Kraft trete. Während die meisten internationalen Medien berichteten, dass der neue Staatsnamen gelte, seitdem das griechische Parlament am vergangenen Freitag das NATO-Beitrittsprotokoll mit Skopje ratifiziert hatte, meldeten nun mazedonische Medien, dass dies offiziell erst mit der Veröffentlichung der im Jänner vom Parlament beschlossenen Verfassungsänderungen im Amtsblatt geschehe. Die letzte Voraussetzung dafür sei aber eine mündliche Note Athens, mit der Skopje über die Ratifizierung des NATO-Beitrittsprotokolls durch Griechenland informiert werde, hieß es in Medienberichten. Bis Montagabend sei dies noch nicht passiert, berichtete der TV-Sender Sitel am heutigen Dienstag.

~ WEB http://www.nato.int/ ~ APA243 2019-02-12/12:36




Kommentieren