Letztes Update am Di, 12.02.2019 13:44

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Italien: Rechtspartei gegen Begnadigung von Südtirol-Attentäter



Rom (APA) - Die italienische Rechtspartei „Brüder Italiens“ (Fratelli d‘Italia - FdI) hat an Italiens Staatspräsident Sergio Mattarella appelliert, den ehemaligen Südtirol-Attentäter Heinrich Oberleiter nicht zu begnadigen. „Oberleiter hat nie Reue für die begangenen Taten gezeigt. Er hat öfters behauptet, stolz darauf zu sein“, erklärte der FdI-Parlamentarier, Luca De Carlo, am Dienstag in einer Aussendung.

„Aus Respekt gegenüber den Todesopfern fordern wir Präsident Mattarella auf, diesen schandhaften Antrag abzulehnen, wie es bereits sein Vorgänger Giorgio Napolitano getan hat“, so der Parlamentarier. Er rief den Staatschef auf, Druck auf die Regierung in Wien zur Auslieferung all jener ehemaligen Südtiroler Terroristen auszuüben, die sich für Verbrechen verantwortlich gemacht und in Österreich Zuflucht gefunden hatten.




Kommentieren