Letztes Update am Di, 12.02.2019 14:37

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse (Nachmittag) - ATX mit plus 0,9 Prozent weiter fest



Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen weiterhin mit festerer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 3.016,34 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 28,17 Punkten bzw. 0,94 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +1,12 Prozent, FTSE/London -0,02 Prozent und CAC-40/Paris +0,90 Prozent.

Auch die meisten anderen europäischen Indizes konnten sich im Plus halten. Laut Marktbeobachtern ruhen die Hoffnungen der Anleger auf Gesprächen zwischen den USA und China zur Beilegung des Handelskonflikts. Für Unterstützung sorgten auch die Meldungen über einen Pakt im US-Haushaltsstreit. Verhandlungsführer im Kongress berichteten von einer Grundsatzeinigung.

Der Blick der Anleger richtet sich auch nach Großbritannien. Die britische Premierministerin Theresa May hat die Abgeordneten im Parlament in London aufgerufen, die Nerven zu behalten. Sie brauche noch mehr Zeit und Unterstützung für Änderungen am Brexit-Abkommen, sagte May in einer Erklärung zum EU-Austritt.

Unter den heimischen Einzelwerten rückten die Aktien von Rosenbauer mit einem satten Kursplus von 9,25 Prozent auf 43,70 Euro nach ihrer Zahlenvorlage in den Fokus. Der Feuerwehrausrüster hat im Geschäftsjahr 2018 Umsatz und Gewinn kräftig gesteigert, der Auftragsbestand ist auf einem Rekordhoch.

Zugewinne gab es auch bei den heimischen Bankwerten zu verzeichnen. So stiegen Raiffeisen-Papiere um 3,17 Prozent auf 23,08 Euro und Erste Group legten 1,47 Prozent auf 31,78 Euro zu. BAWAG tendierten 0,70 Prozent befestigt bei 37,44 Euro.

Für den Flughafen Wien hätte das neue Jahr nicht besser beginnen können. Im Jänner fertigte der größte heimische Airport um 24,4 Prozent mehr Passagiere ab als noch vor einem Jahr, war vor Sitzungsbeginn bekannt geworden. Die Aktien zeigten sich plus 0,28 Prozent auf 35,65 Euro leicht höher.

Erneut schwächer tendierten Semperit, die mit einem Minus von 2,76 Prozent auf 12,00 Euro an die deutlichen Vortagesverluste anknüpften.

Strabag-Aktien gaben leicht um 0,33 Prozent auf 30,60 Euro nach. Österreichs größter Baukonzern ist auch 2018 kräftig gewachsen, rechnet aber für 2019 mit keiner weiteren Expansion.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 12.25 Uhr bei 3.023,39 Punkten, das Tagestief lag im Eröffnungshandel bei 2.988,17 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Plus von 0,94 Prozent bei 1.525,45 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 30 Titel mit höheren Kursen, sieben mit tieferen und keiner unverändert.

Bis dato wurden im prime market 1.414.174 (Vortag: 1.617.585) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 38,126 (43,12) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 234.408 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 7,46 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA337 2019-02-12/14:32




Kommentieren