Letztes Update am Di, 12.02.2019 15:07

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sturm - Dutzende Skilifte in Kärnten außer Betrieb



Klagenfurt (APA) - Starke Sturmböen haben am Dienstag auch Auswirkungen auf den Betrieb in Kärntner Skigebieten gehabt. Wie ein Rundruf der APA ergab, waren vor allem im Norden Kärntens Dutzende Skilifte außer Betrieb. Die Landesalarm- und Warnzentrale verzeichnete am Nachmittag 15 Feuerwehreinsätze wegen ungestürzter Bäume in den Bezirken Feldkirchen, Wolfsberg und Völkermarkt.

Stark getroffen hatte der Sturm am Dienstag die Skigebiete Turracher Höhe und Bad Kleinkirchheim. Auf der Turracher Höhe waren nur vier Lifte geöffnet, zehn waren aus Sicherheitsgründen gesperrt, für Mittwoch wurde wieder besseres Wetter erwartet. Überhaupt nur vier von 24 Liften waren in Bad Kleinkirchheim in Betrieb. „Wir hatten Windgeschwindigkeiten bis zu 90 km/h, deshalb waren die Lifte gleich ab Vormittag gesperrt“, sagte Sabine Peternell - es sei aber erst der erste Sturmtag, von dem Bad Kleinkirchheim in dieser Saison betroffen ist.

Teilweise eingeschränkt war der Liftbetrieb auch am Katschberg, wo zwei Gondelbahnen und ein Sessellift geschlossen blieben. Sturmböen bis zu 120 km/h führten dazu, dass zwei Sessellifte im Skigebiet Innerkrems außer Betrieb blieben. Gebessert hat sich die Situation am Goldeck bei Spittal an der Drau: Hier waren am Vormittag noch drei Lifte außer Betrieb, am Nachmittag war es nur noch einer.




Kommentieren