Letztes Update am Mi, 13.02.2019 06:06

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mozarts Requiem nach 22 Jahren Pause wieder auf Schloss Stuppach



Gloggnitz (APA) - Nach exakt 22 Jahren Pause wird am Valentinstag auf Schloss Stuppach bei Gloggnitz (Bezirk Neunkirchen) erneut Mozarts Requiem aufgeführt. Das geschichtsträchtige Ambiente spielt in der legendenumrankten Entstehungsgeschichte des Stücks aus dem Jahr 1791 als Auftragsort eine zentrale Rolle. Nach Veranstalterangaben kommt es am Donnerstag daher zu einer „Rückkehr zum Originalschauplatz“.

Das Schloss, dessen ältester Teil aus dem Mittelalter stammt, war der Wohnsitz von Franz Anton Graf von Walsegg, der bei Wolfgang Amadeus Mozart anlässlich des Todes seiner Frau Anna am 14. Februar 1791 ein Requiem in Auftrag gab. Mozart verstarb während der Arbeit an dem Stück, das dann von seinem Schüler Franz Xaver Süßmayer nach vorliegenden Skizzen fertiggestellt wurde. Erstmals aufgeführt wurde das Requiem auf Schloss Stuppach am 13. und 14. Februar 1997.




Kommentieren