Letztes Update am Mi, 13.02.2019 09:44

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zwei Anwälte von Automanager Carlos Ghosn legten Mandat nieder



Boulogne-Billancourt (APA/AFP) - Knapp drei Monate nach der Verhaftung des Automanagers Carlos Ghosn in Japan haben zwei seiner Anwälte ihr Mandat niedergelegt. Motonari Otsuru und Masato Oshikubo hätten dies dem zuständigen Gericht mitgeteilt, erklärte ihre Kanzlei am Mittwoch.

Einen Grund gaben die Anwälte nicht an. Am Donnerstag war eigentlich ein erstes Treffen der Verteidigung mit Staatsanwaltschaft und Richtern vorgesehen, um den Prozess gegen Ghosn vorzubereiten.

Der einstige Vorzeigemanager war am 19. November überraschend in Japan festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft wirft Ghosn vor, er habe jahrelang ein zu niedriges Einkommen bei seinem Arbeitgeber Nissan deklariert und persönliche Verluste auf den Autobauer übertragen. Ghosn bestreitet die Vorwürfe.

Er trat im Jänner als Chef von Renault zurück. Zuvor hatten bereits Nissan und Mitsubishi den 64-Jährigen als Vorsitzenden des Verwaltungsrats abgesetzt. Die Festnahme von Ghosn hatte Risse zwischen Nissan und Renault gezeigt, die ihr Dreier-Bündnis mit Mitsubishi Motors eigentlich vertiefen wollen.

Ghosn Anwalt Otsuru ist ein ehemaliger Staatsanwalt. Er leitete das Team von Anwälten, die Ghosn vor Gericht verteidigen sollen. Seit Anfang Jänner war er nur einmal vor die Presse getreten. Die Haftbedingungen, über die Ghosn selbst sich beklagte, weigerte er sich zu kritisieren.

~ ISIN FR0000131906 WEB http://www.renault.com ~ APA128 2019-02-13/09:41




Kommentieren