Letztes Update am Mi, 13.02.2019 09:50

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Chris Evans nimmt nach „Avengers“-Serie nun „Infinite“ ins Visier



Hollywood (APA/dpa) - Der Superhelden-Darsteller Chris Evans (37) soll in der geplanten Romanverfilmung „Infinite“ die Hauptrolle übernehmen. „Equalizer“-Regisseur Antoine Fuqua (53) will den Thriller für Paramount Pictures inszenieren, wie die US-Branchenblätter „Hollywood Reporter“ und „Deadline“ am Dienstag berichteten.

Als Vorlage dient der US-Roman „The Reincarnationist Papers“ (2009) über eine geheime Gesellschaft von wiedergeborenen Menschen, die sich an frühere Leben erinnern können. Ein junger, schizophrener Mann (Evans) stößt auf die Gruppe. Evans, der als „Captain America“ Furore machte, war zuletzt in „Avengers: Infinity War“ (2018) in den Kinos zu sehen. In seiner Heldenrolle aus dem Marvel Universum soll Evans ab April in „Avengers: Endgame“ zum letzten Mal auftreten.




Kommentieren