Letztes Update am Mi, 13.02.2019 12:30

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse (Mittag) - Verbund-Aktie rund 4 Prozent im Minus



Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Mittwoch, zu Mittag bei moderatem Volumen mit leichterer Tendenz präsentiert. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 3.003,94 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 10,54 Punkten bzw. 0,35 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +0,16 Prozent, FTSE-100/London +0,56 Prozent und CAC-40/Paris +0,24 Prozent.

Ins Blickfeld rückten auch Konjunkturnachrichten aus England. Kurz vor dem geplanten Brexit ist die Inflationsrate in Großbritannien auf das niedrigste Niveau seit zwei Jahren gefallen. Die Verbraucherpreise legten im Jänner nur noch um 1,8 Prozent zum Vorjahresmonat zu. In den USA werden ebenfalls Verbraucherpreise für Jänner veröffentlicht. Die Zahlen sind mitentscheidend für den geldpolitischen Kurs der US-Notenbank Fed. Diese hat ihren Zinsanhebungskurs unlängst ausgesetzt und dies auch mit der moderaten Inflation begründet.

Bei den Einzelwerten erhielten vor allem die Aktien von Verbund viel Aufmerksamkeit. Die Titel des Stromkonzerns sackten in einem schwachen europäischen Sektorumfeld um 3,93 Prozent auf 42,54 Euro ab. Auch die Werte der internationale Branchenkollegen wie E.ON, Enel und RWE präsentierten sich mit Verlusten. Laut einem Bericht der „Presse“ will Gerhard Roiss, der Aufsichtsratsvorsitzende des zu 51 Prozent der Republik gehörenden Stromkonzerns heute bei einem Treffen mit Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) seinen Rücktritt erklären.

Auch die Anteilsscheine der Telekom Austria verloren 1,85 Prozent auf 6,38 Euro. Der Konzern hatte am Dienstag nach Börsenschluss Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr vorgelegt. Das Betriebsergebnis gab um 4,6 Prozent auf 424 Mio. Euro nach, das Jahresergebnis brach um 29,7 Prozent auf 242 Mio. Euro ein. Telekom Austria-Chef Thomas Arnoldner verweist auf um Einmal- und Währungseffekte sowie Restrukturierungsaufwendungen bereinigte Zahlen. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sei um 3,6 Prozent gestiegen.

An die Spitze des ATX Prime stiegen Warimpex mit plus 4,24 Prozent, gefolgt von Schoeller-Bleckmann mit plus 3,32 Prozent.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 9.50 Uhr bei 3.023,04 Punkten, das Tagestief lag gegen 11.45 Uhr bei 3.001,94 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,29 Prozent tiefer bei 1.519,55 Punkten. Im prime market zeigten sich 15 Titel mit höheren Kursen, 17 mit tieferen und vier unverändert. In einer Aktie kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 912.157 (Vortag: 878.820) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 25,67 (24,60) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 182.903 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 5,81 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA265 2019-02-13/12:24




Kommentieren