Letztes Update am Mi, 13.02.2019 14:12

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Philosoph Precht warnt vor Verschärfung des politischen Diskurses



Berlin (APA/dpa) - Der Philosoph Richard David Precht hat angesichts der Dynamik im Netz vor einer Verschärfung des politischen Diskurses gewarnt. Nutzer von Sozialen Netzwerken müssten verantwortungsvoll damit umgehen, „aber tatsächlich lebt die ganze Erregungskultur von denen, die das nicht tun“, sagte Precht am Mittwoch bei einer Podiumsdiskussion in Berlin.

Die schlimmsten Dinge bekämen die meisten Klicks und würden am meisten auffallen. „Das kann man schön daran sehen, dass Donald Trump eine Fehltritt-Aussage nach der anderen macht, weil er weiß, was er damit an Resonanz entfaltet.“

Er sehe eine Gefahr darin, „dass eine allmähliche Verschiebung dessen eintritt, was ich für normal halte“. In der Sozialpsychologie gebe es dafür den Begriff der „Shifting Baselines“. Das sei gerade im politischen Diskurs ein großes Problem, sagte Precht. „Pöbeln alleine reicht nicht mehr. Dreist zu sein, reicht nicht mehr. Man muss immer noch einen draufsetzen in dieser Aufmerksamkeitsökonomie.“




Kommentieren