Letztes Update am Mi, 13.02.2019 15:06

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen zur Eröffnung mit weiteren Gewinnen erwartet



New York (APA/dpa-AFX) - Der Wall Street winken am Mittwoch weitere Gewinne. Eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial 0,32 Prozent höher bei 25507 Punkten. Damit würde der US-Leitindex an seine starke Vortagsentwicklung anknüpfen, die ihm zeitweise den höchsten Stand seit über zwei Monaten beschert hatte. Zuvor hatte er seiner deutlichen Erholung seit Weihnachten noch etwas Tribut gezollt.

Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda verwies auf ermutigende Signale mit Blick auf den amerikanisch-chinesischen Handelsstreit sowie einen möglichen weiteren Teilstillstand der US-Regierungsgeschäfte. Bereits am Dienstag hatten die Anleger erfreut aufgenommen, dass US-Präsident Donald Trump eine Verlängerung des Anfang März auslaufenden „Waffenstillstands „ im Zollkonflikt mit China erwägt.

Zudem hatte Trump erklärt, für den von ihm geplanten Bau einer Grenzmauer zu Mexiko gebe es neben den Mitteln, die der Kongress dafür bewilligen muss, noch weitere Geldquellen. Davor hatten sich die Unterhändler seiner republikanischen Partei und der Demokraten, auf deren Stimmen Trump im Kongress angewiesen ist, grundsätzlich geeinigt. Die vorgesehen Mittel für den Mauerbau liegen aber deutlich unter den vom Präsidenten geforderten 5,7 Milliarden US-Dollar.

Unternehmensseitig war die Nachrichtenlage zur Wochenmitte zunächst überschaubar. Teva-Titel stürzten vorbörslich um knapp zwölf Prozent ab. Der Pharmakonzern hatte mit dem Gewinn im Schlussquartal 2018 ein wenig enttäuscht und war mit dem Ergebnisausblick auf das laufende Jahr weit hinter den Markterwartungen zurückgeblieben. Dass Unternehmenschef Kare Schultz 2019 bei der Geschäftsentwicklung mit der Talsohle rechnet, versöhnte die Anleger nicht.

Die Aktien von Activision Blizzard zogen indes um knapp vier Prozent auf 43,22 Dollar an, nachdem der Videospiele-Anbieter einen schwachen Ausblick gegeben und den Abbau von acht Prozent seiner Stellen angekündigt hatte. Die Firma hatte das vergangene Weihnachtsquartal und auch das gesamte Jahr mit ihren bisher höchsten Umsätzen abgeschlossen, stellte für 2019 aber einen Einbruch in Aussicht

Branchenbeobachter vermuten hinter dem Rückgang auch einen Effekt des populären Online-Spiels „Fortnite“ des Konkurrenten Epic Games. Erst Anfang Oktober hatte die Activision-Aktie bei über 84 Dollar ihr Rekordhoch markiert. Seitdem war es steil bergab gegangen - bis Montag hatte sich der Kurs mehr als halbiert und knapp unter 40 Dollar den tiefsten Stand seit zwei Jahren erreicht.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA408 2019-02-13/15:01




Kommentieren