Letztes Update am Mi, 13.02.2019 15:54

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Salzburger Windhager-Gruppe übernimmt holländischen Folienhersteller



Thalgau (APA) - Die Windhager-Gruppe mit Sitz in Thalgau im Salzburger Flachgau hat bereits im November 2018 die Mehrheit des niederländischen PVC-Folienherstellers „Van Merksteijn Plastics“ übernommen. Das neu akquirierte Unternehmen wird in die Windhager-Tochter Venilia integriert und firmiert ab sofort neu unter dem Namen „Venilia Decor“. Über Kaufpreis und Umfang der Anteile wurde Stillschweigen vereinbart.

Wie Windhager am Mittwoch per Aussendung mitteilte, stellt Venilia unter anderem Klebefolien, Tischdecken, Sichtschutzfolien für Fenster und rutschhemmende Matten her. Zudem will die Mutter mit der Übernahme dem Trend zur Digitalisierung Rechnung tragen und verstärkt auf individuelle Wünsche eingehen.

Für einen Produktionsstandort in Europa hätten zudem die gesetzlichen Rahmenbedingungen gesprochen, welche die EU in Bezug auf Lebensmittelkontaktmaterialien bei Tischbelägen fordert. „Handelsware aus Fernost entspricht meist nicht den hierzulande geltenden Anforderungen.“

Das Salzburger Handelsunternehmen, das unter anderem Produkte für Heim und Garten, Insekten- und Sonnenschutz vertreibt, erwirtschaftete laut einer Sprecherin zuletzt einen Jahresumsatz von rund 90 Mio. Euro und beschäftigte 215 Mitarbeiter.

Van Merksteijn Plastics war laut holländischen Medien im Jahr 2011 nach einer Insolvenz vom Geschäftsmann Koos van Merksteijn übernommen worden. Er dürfte viel Geld in das Unternehmen gepumpt haben, das aber nie aus den roten Zahlen herauskam. Die rund 80 Mitarbeiter in Holland erhoffen sich von der neuen Mutter nun wohl eine Trendumkehr.




Kommentieren