Letztes Update am Mi, 13.02.2019 18:44

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kongress in Washington gegen US-Militärinvasion in Venezuela



Caracas/Washington (APA/Reuters) - US-Präsident Donald Trump kann im Fall einer militärischen Intervention in Venezuela nicht auf den US-Kongress bauen. Er wundere sich über das Säbelrasseln von Trump und dessen Andeutungen bezüglich der Entsendung von Militär, sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Kongresses, der Demokrat Eliot Engel. „Ich will es für alle deutlich sagen: Eine US-Militärinvasion ist keine Option.“

Trump bekräftigte am Mittwoch hingegen, dass er „alle Optionen“ für Venezuela prüfe. Er bemerkte, dass Venezuelas Präsident Nicolás Maduro einen „schrecklichen Fehler“ begangen habe, als er die Einreise internationaler humanitärer Hilfe in das Land verhinderte. Trump bezeichnete die Situation im Land als „sehr traurig“.

Das lateinamerikanische Land befinde sich in einer ernsten politischen Krise inmitten von Knappheit an Nahrungsmitteln und Gesundheitsprodukten. Die USA haben wie viele westliche Staaten den selbst ernannten Übergangspräsidenten Juan Guaidó anerkannt und sich in dem Machtkampf in Venezuela gegen Präsident Nicolas Maduro gestellt.




Kommentieren