Letztes Update am Mi, 13.02.2019 19:36

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Französischer Ex-Premier Juppé will Rathaus von Bordeaux verlassen



Paris (APA/dpa) - Alain Juppé, einer der bekanntesten Politiker der bürgerlichen Rechten in Frankreich, soll in den Staatsrat einziehen. Der Präsident der Nationalversammlung, Richard Ferrand, schlug den 73-jährigen Ex-Premierminister am Mittwoch überraschend vor. Juppé soll den Platz des früheren sozialistischen Premiers Lionel Jospin übernehmen.

Der Staatsrat berät die Regierung beim Vorbereiten von Gesetzesvorlagen und ist gleichzeitig oberstes Verwaltungsgericht. Laut französischen Medien wird sich Juppé aus dem Rathaus der Hafenstadt Bordeaux zurückziehen, wo er Bürgermeister ist. Juppé vertritt bei den Konservativen traditionell eine gemäßigte und europafreundliche Linie. Er hatte es vor der Präsidentschaftswahl 2017 nicht geschafft, in seinem Lager als Kandidat nominiert zu werden. Als Anwärter setzte sich François Fillon durch, der dann nach der ersten Wahlrunde ausschied.




Kommentieren