Letztes Update am Mi, 13.02.2019 19:39

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Venezuela-Krise - Curaçao soll Drehscheibe für Hilfe werden



Caracas (APA/dpa) - Die niederländische Karibikinsel Curaçao soll eine logistische Drehscheibe für humanitäre Hilfsgüter für Venezuela werden. Das teilte der niederländische Außenminister Stef Blok am Mittwoch in Den Haag mit. Diese Entscheidung sei in enger Abstimmung mit der Regierung von Curaçao genommen worden. Der selbsternannte Interimspräsident Venezuelas Juan Guaido und die USA hätten darum gebeten.

„Die Regierung will damit erreichen, dass die Hilfe tatsächlich auch der Bevölkerung Venezuelas zur Verfügung gestellt wird“, schrieb der Außenminister dem Parlament. Einzelheiten müssten noch ausgearbeitet werden. Blok erklärte, er sei über die verschlechterte Lage in dem Land „sehr besorgt“. Bisher verweigert der Präsident Nicolás Maduro, Hilfsgüter aus dem Ausland ins Land zu lassen.

Curaçao liegt nahe der Küste Venezuelas und ist als Sammelstelle für Hilfslieferungen geeignet. Die niederländischen Karibikinseln Aruba, Curaçao und Bonaire sind indirekt von der politischen Krise des Nachbarlandes betroffen. Vor allem nach Curaçao waren schätzungsweise bereits 15.000 Menschen geflohen.




Kommentieren