Letztes Update am Mi, 13.02.2019 22:30

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen



New York (APA) - Die US-Börsen haben am Mittwoch höher geschlossen. Sie knüpften damit an ihre Kursgewinne vom Vortag an. Analysten verwiesen auf Hoffnungen auf eine Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China. Zudem steht US-Präsident Donald Trump im Streit um die Finanzierung einer Grenzmauer zu Mexiko nach US-Medienberichten vor dem Einlenken.

Der Dow Jones stieg um 0,46 Prozent auf 25.543,27 Einheiten und verzeichnete damit den dritten Tag in Folge Kursgewinne. Der marktbreite S&P-500 gewann 0,30 Prozent auf 2.753,03 Zähler. Der technologielastige Nasdaq Composite legte 0,08 Prozent auf 7.420,38 Zähler zu. Beide Indizes legten sogar den vierten Handelstag in Folge zu.

Die Gespräche zwischen USA und China zur Beilegung des Handelsstreits kommen nach den Worten von US-Finanzminister Steven Mnuchin voran. Die Unterredungen liefen „so weit, so gut“, sagte er zu Reportern in Peking. Dort will Mnuchin zusammen mit dem US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer am Donnerstag und Freitag mit dem chinesischen Vize-Ministerpräsidenten Liu He zusammenkommen, dem führenden Wirtschaftsberater von Präsident Xi Jinping. Beide US-Politiker halten sich bereits seit Dienstag in Peking auf.

Außerdem mehren sich die Anzeichen für ein Einlenken von Trump im Haushaltsstreit. Die Sender CNN und NBC News meldeten unter Berufung auf das Umfeld des Präsidenten, dass Trump einen im Kongress gefundenen Kompromiss zu seinem Projekt einer Grenzmauer zu unterzeichnen beabsichtige. Kommt das Gesetz bis Freitag zustande, würde ein erneuter „Shutdown“ - also eine Teilstilllegung der Bundesbehörden - vermieden.

Im Dow Jones notierten die Einzelhandelsaktien Home Depot (plus 1,6 Prozent) und Walgreens Boots Alliance (plus 1,2 Prozent) im Spitzenfeld. Auch die Ölaktien ExxonMobil (plus 1,1 Prozent) und Chevron (plus 0,7 Prozent) legten vor dem Hintergrund steigender Ölpreise klar zu. Unterstützend wirkte eine stagnierende Ölproduktion in der Vorwoche.

Im Nasdaq Composite gehörten die Anteilsscheine von Activison Blizzard mit einem Plus von knapp sieben Prozent zu den größten Gewinnern. Der Videospiele-Anbieter baut zwar Stellen in großem Stil ab, weil das Geschäft in diesem Jahr absehbar schwächer laufen soll. Die Firma will sich nun aber stärker auf lukrative Titel wie „Call of Duty“, „Candy Crush“, „Overwatch“ oder „Diablo“ konzentrieren.

~ ISIN US78378X1072 US6311011026 US2605661048 ~ APA621 2019-02-13/22:24




Kommentieren