Letztes Update am Mi, 13.02.2019 23:40

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Vier Tote bei Boko-Haram-Angriff auf Gouverneurs-Konvoi in Nigeria



Abuja (APA/AFP) - Vier Tage vor den Wahlen in Nigeria sind bei einem Angriff der Islamistenmiliz Boko Haram auf den Konvoi des Gouverneurs im Bundesstaat Borno vier Menschen getötet worden. Zudem seien bei der Attacke am Dienstagabend mehrere Menschen entführt worden, hieß es am Mittwoch aus Sicherheitskreisen.

Gouverneur Kashim Shettima und sein Parteifreund Babagana Umaru, der sich um seine Nachfolge bewirbt, blieben den Angaben zufolge unverletzt. Shettima kandidiert nach acht Jahren als Gouverneur für einen Sitz im Senat.

Nach Angaben von Sicherheitskräften handelt es sich bei den Opfern um zwei Soldaten und zwei Zivilisten. Mehrere Anhänger der Regierungspartei APC seien von den Boko-Haram-Kämpfern verschleppt worden.

Nigeria wählt am Samstag einen neuen Präsidenten. Der 76-jährige Staatschef Muhammadu Buhari strebt eine zweite Amtszeit an. Parallel dazu finden Parlamentswahlen statt.

Boko Haram kämpft seit Jahren gewaltsam für die Errichtung eines islamischen Gottesstaats im mehrheitlich muslimischen Nordosten Nigerias. Trotz wiederholter Beteuerungen der Regierung, die Miliz sei besiegt, verstärkten die Extremisten in den vergangenen Monaten ihre Angriffe auf zivile und militärische Ziele.




Kommentieren