Letztes Update am Do, 14.02.2019 08:49

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europas Leitbörsen zur Eröffnung fester erwartet



Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Auch am Donnerstag zeichnen sich an den europäischen Leitbörsen leichte Zugewinne an. Der FDAX als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte gut eine halbe Stunde vor dem Handelsstart ein Plus von 0,18 Prozent auf 11.193 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex Euro-Stoxx-50 wird mit einem Plus von 0,19 Prozent auf 3.209 Punkte erwartet.

In London zeichnete sich vorbörslich ebenfalls ein festerer Handelsstart ab. Der FTSE-100 wird bei einem Plus von 0,15 Prozent auf 7.139,50 Punkte taxiert.

Auftrieb geben erneut gute Nachrichten zum Thema Handelsstreit. So haben die USA und China kurz vor einem auslaufenden Ultimatum in ihrem Handelskonflikt neue Gespräche aufgenommen. Dass Donald Trump den Verhandlungen mit China 60 Tage mehr Zeit geben will, sei ein positives Signal des US-Präsidenten, schrieb Marktexperte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners in einem Kommentar. Eine gewisse Freude über die verlängerte Frist ohne Zollanhebungen sei erlaubt, zu viel davon wäre aber verfrüht. Denn: „Noch immer ist nicht klar, ob am Ende tatsächlich ein Deal zustande kommt“, so Altmann.

Ein positives Signal für die Märkte sei auch das aus China gemeldete starke Exportwachstum. Die Ausfuhren hatten zum Jahresauftakt dort unerwartet stark zugelegt. Die Börsen in China und Japan zeigten sich am Donnerstagmorgen insgesamt nur wenig verändert, hatten an den vergangenen Tagen aber deutliche Kursgewinne verzeichnet. In New York hatte der US-Leitindex Dow Jones Industrial am Mittwoch seine Gewinne etwas ausgebaut.

Sehr fest mit plus 6 Prozent zeigten sich vorbörslich auf der Handelsplattform Tradegate die Anteile der Commerzbank, die dank eines kräftigen Gewinnsprungs ihren Anteilseignern nach zwei Jahren wieder eine Dividende zahlt.

Nach am Vorabend nach Börsenschluss vorgelegten Zahlen gaben am Donnerstag die Papiere der Deutschen Börse vorbörslich etwas nach. Zwar steigt die Dividende des Börsenbetreibers deutlich, aber die Erwartungen für 2019 dämpfte der DAX-Konzern.

Der Flugzeugbauer Airbus legte trotz hoher Belastungen durch die Einstellung des Riesenfliegers A380 und Kosten für den Militärtransporter A400M im vergangenen Jahr einen deutlichen Gewinnsprung hin. Das Zahlenwerk sei sehr gut, lobte ein Händler. Da die Erwartungen aber ebenfalls hoch gewesen seien, könnte es im Handelsverlauf zu Gewinnmitnahmen kommen, vermutete er. Vorbörslich standen die Papiere aber erst einmal deutlich höher.

Im Blick stehen außerdem die Anteile des Spezialverpackungsherstellers Gerresheimer nach Zahlen. Sie legten vorbörslich zu. Das Unternehmen profitierte von einer Geschäftserholung in den USA.

~ ISIN EU0009658145 ~ APA080 2019-02-14/08:45




Kommentieren