Letztes Update am Do, 14.02.2019 10:58

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Schweine und Rinder auf dem Rückzug - Schafe und Ziegen legten zu



Wien (APA) - Zum Stichtag 1. Dezember 2018 wurden in Österreich von der Statistik Austria 1,91 Millionen Rinder und 2,78 Millionen Schweine gezählt. Das ist ein Rückgang von 1,6 Prozent bzw. 1,5 Prozent innerhalb von zwölf Monaten. Der Viehbestand an Ziegen und Schafen hingegen befindet sich im Aufwärtstrend.

Der Rückgang an Rindern belief sich auf 30.700 Tiere, während es bei den Schweinen um 43.500 weniger Tiere waren. Der Bestand an Schafen legte um 1,2 Prozent auf 406.000 Tiere zu. Die Anzahl der Ziegen in Österreich betrug 92.500, ein leichtes Plus von 0,4 Prozent gegenüber 2017.

Die mit Abstand meisten Schweine und Rinder wurden in Oberösterreich gezählt. Hier beruhte der Viehbestand auf 1,084.318 Schweinen bzw. 553.253 Rindern. Naturgemäß niedrig war auch diesmal der Bestand in Wien mit lediglich 149 Schweinen und 78 Rindern.

Zwischen 1. Dezember 2017 und 1. Dezember 2018 sperrten 1.416 Betriebe mit Rinderhaltung zu. Aktuell gibt es in Österreich 57.900 Betriebe mit einer durchschnittlichen Bestandsdichte von 33 Rindern je Betrieb.

Die für die Schweinehaltung maßgeblichen Bundesländer sind Oberösterreich, Niederösterreich und die Steiermark mit einem bundesweiten Bestandsanteil von 93,4 Prozent.

~ WEB http://www.statistik.at/ ~ APA162 2019-02-14/10:55




Kommentieren