Letztes Update am Do, 14.02.2019 12:19

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


EU-Arbeitsbehörde: Für ÖVP-Becker „völlig überschießend“



Straßburg (APA) - Als „völlig überschießend“ und nicht der österreichischen Position entsprechend bezeichnete der ÖVP-Europaabgeordnete Heinz Becker die Einigung auf die Errichtung einer neuen EU-Behörde für den Arbeitsmarkt. Dies sei „nicht der Weisheit letzter Schluss“, so Becker am Donnerstag im Europaparlament in Straßburg.

„Das Ziel der Stärkung der Arbeitsmärkte ist legitim. Doch der Aufbau einer neuen EU-Behörde für den Arbeitsmarkt ist völlig überschießend, das entspricht nicht der österreichischen Position. Wir haben mit EURES bereits eine erfolgreiche Plattform aller Arbeitsmarktverwaltungen“.

Jetzt jedes Jahr dutzende Millionen Euro an Steuergeld in eine neue EU-Behörde zu stecken, sei „wahrlich nicht der Weisheit letzter Schluss. Besser wäre es gewesen, den Arbeitnehmern mit diesen Mitteln direkt, unter Nutzung bestehender Strukturen, zu helfen“, betonte Becker.

~ WEB http://www.europarl.europa.eu/portal/de ~ APA241 2019-02-14/12:16




Kommentieren