Letztes Update am Do, 14.02.2019 12:37

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


EU berät über wirtschaftliche Förderung der Künstlichen Intelligenz



Brüssel (APA) - Die für Wettbewerbsfähigkeit zuständigen EU-Minister wollen am kommenden Montag über die Förderung der Künstlichen Intelligenz (KI) in der EU beraten. Dabei wird es auch um EU-Mittel aus dem künftigen EU-Forschungsprogramm „Horizont Europa“ von 2021 bis 2027 gehen. Entscheidungen sind aber am Montag noch nicht vorgesehen.

Beraten wird über Auswirkungen der Künstlichen Intelligenz auf die Investitionen, über den Transfer von Forschungswissen sowie über die Bedeutung des öffentlichen Sektors in diesem Zusammenhang. Die EU-Kommission will 2020 1,5 Mrd. Euro für die Entwicklung Künstlicher Intelligenz locker machen, dieser Betrag soll sich laut Diplomaten in den kommenden Jahren auf 7 Mrd. Euro jährlich erhöhen. Dazu kommen nationale Programme, Deutschland will zusätzlich 3 Mrd. Euro bis 2025 in KI investieren.

Am Dienstag werden die EU-Forschungsminister über das spezifische Programm zur Durchführung von „Horizont Europa“ beraten. An der Debatte am Dienstag nimmt auch Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) teil.




Kommentieren